Impulsvorträge

  • Darstellung von Schönheit im digitalen Raum
    Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky (Lehrstuhlleitung Soziologie/Gender-Studies, LMU München)
  • Impulsvortrag I
    Junge Frauen und Mädchen bedroht von GNTM, Instafitlifestyle und 'being that girl‘? Körperwahnsinn statt innerer Werte? Zählt nur der schöne Schein statt einzigartiges, selbstbewusstes Sein? Sind Jugendliche heute Bildbesessen? Der Impulsvortrag von Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky nimmt solche Sorgen aus körper-, medien- und geschlechtersoziologischer Perspektive ernst, und interpretiert sie als Symptom einer von Autonomie besessenen Gesellschaft. Denn: alle Menschen, auch junge Erwachsene, gestalten ihr Selbst-Verhältnis auch durch Medien. Immer schon. Selbstgestaltung, auch körperliche, ist gleichermaßen Freiheit und von Normierung. Im Vortrag werden gegenwärtige Formen der medialen Inszenierung des sich-schön-machens als Ausdruck dieser Ambivalenz betrachtet. Ein Plädoyer zugunsten der Suche nach Anerkennung - statt shaming und bashing - schließt die Präsentation ab.
  • Impulsvortrag II: „Es muss einfach alles perfekt sein“ - Selbstdarstellung in Social-Media-Angeboten und die Bedeutung für Kinder und Jugendliche
    Dr. Maya Götz (Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen)
  • Impulsvortrag II
    In ihrem Impulsvortrag geht Maya Götz auf die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen auf Social-Media-Plattformen wie Instagram, TikTok und YouTube ein. Dabei nimmt sie vor allem das Thema Bildbearbeitung in den Blick, welches mit stereotypen Inszenierungen und der Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper einhergehen kann. Sie öffnet das Spannungsfeld zwischen Empowerment und Begrenzung und diskutiert Ansatzpunkte für die Förderung von Medienkompetenz und eine Erweiterung des Schönheitsbegriffs.
Scroll to Top